Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Salz Nr. 1 - Calcium fluoratum

Nimmt man bei:

  • Zahnschmerzen, wenn Zähne locker werden oder berührungsempfindlich sind; während des Zahndurchbruchs bei Säuglingen und Kleinkindern;
  • Knochenentzündungen; Knocheneiterungen; Knochenfisteln; Gelenksentzündungen und Schwellungen;
  • Knochendeformierungen; Bandscheibenschäden; Krampfadern; Hämorrhoiden;
  • Erschlaffung der Aufhängebänder für Magen, Nieren, Leber, Gebärmutter; Hängebauch; Falten und Runzeln der Oberhaut; Risse in den Handflächen, Aftereinrisse; Warzen; Narbenverhärtungen und noch vielem mehr.

Salz Nr. 2 - Calcuim phosphoricum

Nimmt man bei:

  • allen Knochen und Zahnerkrankungen; Rachitis; Krümmungen des Rückgrats; schwacher Knochenbildung; Blutarmut; Bleichsucht; Infektionskrankheiten;
  • Schwangerschaftsbeschwerden; Schlaflosigkeit; bei großer Erregbarkeit der Muskeln und Nerven;
  • Calcium phosphoricum ist ein langsam wirkendes Mittel und muss über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Salz Nr. 3 - Ferrum phosphoricum

Nimmt man bei:

  • allen Erkrankungen, die entzündungsartige Erscheinungen hervorrufen
  • Entzündungen im ersten Stadium
  • Verrenkungen; Verstauchungen; Verbrennungen; Quetschungen; Heiserkeit; Husten; Katarrhen; Muskelkater; Rheuma.

Dieses Mittel soll bei Auftreten der ersten Krankheitsanzeichen sehr oft eingenommen werden: eine Stunde lang alle fünf Minuten eine Tablette.

Salz Nr. 4 - Kalium chloratum

Nimmt man bei:
Entzündungen im zweiten Stadium; Heiserkeit; Bronchitis; Schnupfen; Mumps; Warzen; Frostbeulen; Impfbeschwerden; Verbrennungen; und vielem mehr

Salz Nr. 5 - Kalium phosphoricum

Nimmt man bei:
Erschöpfungszuständen; Nervosität; Depressionen; Melancholie; Rückenschmerzen; nervöser Schlaflosigkeit; und vielem mehr

Kalium phosphoricum sollte man nicht mehr nach 17 Uhr einnehmen, da es munter macht und damit das Einschlafen beeinträchtigt.

Salz Nr. 6 - Kalium sulfuricum

Nimmt man bei:
allen Krankheiten die nicht so richtig herauskommen; chronischen Entzündungen; rheumatischen Gelenksschmerzen;

Es fördert alle Ausscheidungs- und Entgiftungsvorgänge, daher während der Anwendung dieses Mittels unbedingt viel trinken. (Mineralwasser oder Kräutertees)

Salz Nr. 7 - Magnesium phosphoricum

Nimmt man bei:
Krämpfen aller Art; Koliken; Schmerzen; Neuralgien; Wehenschmerz; Wadenkrämpfen; Blähungen und vielem mehr

Magnesium phosphoricum hilft auch bei Kopfschmerzen indem man z.B. 5 – 10 Tabletten in heißem Wasser auflöst und so heiß wie nur möglich langsam schlürft. (heiße Sieben)

Dieses Mittel hat mir bei meiner dritten Geburt den Wehenschmerz genommen und ich empfand die Wehe nur noch als Druck und hatte keinen Schmerz. (Wehenschmerzen fühlen sich an wie Krämpfe)

Salz Nr. 8 - Natrium chloratum

Nimmt man bei:
Blutarmut; Bleichsucht; Appetitlosigkeit; wässrigem Durchfall; Verstopfung; Milchmangel bei stillenden Müttern; Kopfschmerzen und vielem mehr

Salz Nr. 10 - Natrium sulfuricum

Nimmt man bei:
allen Erkrankungen der Ausscheidungsorgane; Hautauschlägen; Flechten; grippalen Infekten; rheumatischen Beschwerden; und vielem mehr

Salz Nr. 11 - Silicea

Nimmt man bei:
Krampfadern; Erschlaffen der Haut; Hämorrhoiden; Karies; Rachitis; Bei Erkrankungen der Nägel und Haare; und vielem mehr

Salz Nr. 12 - Calcium sulfuricum

Nimmt man bei:
Eiterungsprozessen; fördert die Ausscheidung und Reinigung des Körpers; und vieles mehr

Da Dr. Schüßler die Wirkung nicht hundertprozentig einzuordnen wusste nahm er dieses Mittel kurz vor seinem Tod wieder aus dem Heilmittelschatz heraus.