Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Woher kommst du?

woher kommst duSag Regine wo kommst du eigentlich her? Eine Frage die man mir schon seit Jahren stellt. Schon als Kind war ich auffällig, ich sprach Hochdeutsch obwohl meine Eltern Dialekt gesprochen haben. Was viele unglaublich faszinierte, denn Hochdeutsch wurde bei uns, nicht so wie heute, nicht mal in der Schule gesprochen. Was aber nicht heißt, dass ich unseren Dialekt nicht kann. Wenn ich mag dann kann ich den Ur-Wiener rauslassen, sodass ich mich selbst kaum erkenne.

Mittlerweile habe ich meinen Geburtsort Wien verlassen und lebe in Kärnten. Auch hier bin ich auffällig, da selbst, wenn ich im Dialekt rede, der Dialekt von Kärnten ganz anders ist. Verbringe ich Zeit mit Freunden und Familienmitgliedern aus Deutschland hören diese den österreichischen Akzent. In der Schweiz ebenso. Somit werde ich häufig gefragt woher ich komme. Ich weiß was gemeint ist wenn mir die Frage gestellt wird und ich sag auch immer brav ich wurde in Wien geboren.

Doch jedes Mal, wenn ich im Nachhinein über meine Antwort nachdenke, erscheint sie mir einfach nicht richtig. Ja, sicher, wir werden in diese Welt an einem bestimmten Ort geboren und wachsen da meist auch auf. Dieser Ort befindet sich auf dieser Erde. In Wirklichkeit bin ich Erdenbewohner. Wenn wir uns unsere Welt ansehen, von oben aus dem Universum heraus, dann sieht man keine Grenzen. Man sieht einzig die Kontinente und Meere. Tiere überschreiten die von Menschen gezeichneten Grenzen und fühlen sich trotzdem noch daheim. Sie fühlen sich nicht fremd. So fühle ich mich persönlich auch. Ich fühle mich in fernen Gegenden nicht fremd, sondern daheim. Ich bin Erdenbewohner. Nur wir Menschen machen uns mit unseren gezogenen Grenzen und Landansprüchen untereinander zu Fremden. Wir beanspruchen etwas für uns alleine was im Prinzip uns allen gehört.

Wir teilen uns ein in Europäer, Asiaten, Afrikaner und so weiter. Und damit nicht genug wir machen dann nicht nur Kontinentalmässig Einteilungen, sondern teilen dann ein in Österreicher, Engländer, Franzosen etc.. Für mich fühlt sich das unstimmig an. Seit meiner Kindheit hinterfrage ich das. Warum beanspruchen wir etwas für uns, wo es doch nicht uns gehört. Wir kommen auf die Welt, nackt, mit nichts. Wir haben keinerlei Besitz. Mit viel Glück wurden wir in Familien geboren die unsere Grundbedürfnisse abdecken können. Einige Menschen kaufen sich Grundstücke um ihr Heim darauf zu bauen. Um zu sagen, dies ist mein Grund und Boden, mein Haus.

Seit je her, geschichtlich betrachtet, kaufen Menschen anderen Menschen Land ab, es gab jede Menge Kriege. Länder wurden besetzt und so weiter. Irgendwann kam irgendwo ein Mensch daher und beanspruchte Land für sich selbst. Meinte es würde ihm gehören und wenn andere Menschen etwas von dem Land haben wollten, dann müssten die dafür bezahlen. Wenn wir es jedoch ganz ehrlich betrachten, gehört niemandem irgendwas bzw. uns allen alles.

Wir alle kommen aus dem allumfassenden Ganzen und dürfen, da wir hier reingeboren wurden, hier leben. Wenn wir sterben dann gehen wir ebenso nackt wie wir geboren wurden. Kein Land, kein Haus, kein Schmuck, kein Geld können wir dahin mitnehmen wo wir herkamen. Wo kommen wir also her? Wir kommen von der Erde. Wir alle sind Bewohner dieser Welt.

Wie wir mit diesem Geschenk umgehen ist nicht richtig, wir machen kaputt, wir beanspruchen, wir beuten aus. Dabei ist dieser Planet unsere Heimat von dem wir abhängig sind, der uns nicht gehört sondern umgekehrt wir gehören zu diesem Planeten. Wir sollten unser Bewusstsein ändern und endlich sein was wir sind. Ein Teil einer Welt.

Regine