Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Bedingungslosigkeit und persönliche Freiheit

BedingungslosImmer wieder führte ich die Tage Gespräche über Bedingungslosigkeit und persönliche Freiheit. Immer wieder lese ich die Tage genau über dieses Thema. Wir alle wünschen uns so sein zu dürfen wie wir sind und doch fällt mir auf, dass meist gerade jene Menschen die meisten Bedingungen stellen oder anderen ihre persönlichen Freiheiten nicht einräumen.

Dabei verwenden sie manchmal offen an den anderen gerichtete Worte, was zumindest eine direkte Botschaft ist, oder sie verwenden unterschwellige Botschaften, welche ab und an sehr schwer klar erkennbar sind. Beides ist irgendwie grausam, besonders dann wenn man selbst auf seine persönliche Freiheit Wert legt.

Sooft ich davon höre oder lese, bereitet es mir ein immens ungutes Gefühl. Stellt euch einmal folgendes vor.

Ihr lernt jemanden kennen und verliebt euch, ihr selbst nehmt das Gegenüber wie es ist. Dann hört ihr folgende Aussage. Ich finde du bist ein supertoller Mensch, dich könnte ich lieben, wenn du nur schlanker wärst…. Autsch, eine offene Ansage die richtig weh tut. Im Klartext heißt sie, du kannst mich haben ABER ich forme und modelliere dich wie ich dich will….

Oder, stellt euch vor ihr lernt jemanden kennen und verliebt euch, euer Gegenüber kommt euch näher, euer Gefühl ist richtig tief und dann sagt euer Gegenüber: Ich könnte niemals zu einem Fleischfressenden Menschen eine tiefe Liebe aufbauen…. Autsch, eine unterschwellige Botschaft, die dir sagt, wenn du kein Veganer oder Vegetarier bist dann bist du nicht gut genug. Und wenn dann noch Zusatzbegründungen kommen, wie Fleischfresser schwingen negativ, das macht die Aura löchrig oder Raucher schwingen negativ usw. wird’s richtig fies. Unterschwellig kommt ganz klar durch, ja du wärst es ABER du musst einiges verändern damit du mir gerecht wirst.

Plötzlich stehst du da und siehst dich in einer Klassifizierung. Du wirst eingeteilt in seltsame Schubladen. Da stellt sich mir die Frage, wo ist die Toleranz der persönlichen Freiheit geblieben? Vor allem wo gerade jene darauf bestehen toleriert zu werden in ihrer Meinung, ihrem Leben, ihrem Sein. Der Vegetarier will als Vegetarier akzeptiert werden, der Veganer ebenso als Veganer, der Fleischesser als Fleischesser auch. Der Nichtraucher will Akzeptanz erleben, der Raucher auch. Ist es Liebe, wenn wir anfangen einen Menschen unseren Willen auf zu drücken? Ist es Liebe wenn wir andere biegen und formen ja vielleicht sogar erziehen wollen? Nach unseren Vorstellungen?

Nein, mit Liebe hat das nichts zu tun. Liebe ist es dann, wenn man den anderen sein lässt. Beziehungen die mit du musst dies oder du musst jenes tun damit wir zusammen sein können beginnen kann man gleich vergessen. Wir alle reden von Bedingungsloser Liebe, doch gibt es die wirklich? Auch hier sage ich Nein, denn eine Bedingung haben wir immer auch wenn wir meinen wir hätten keine. Auch ich die Bedingungslos liebt und Menschen nimmt wie sie sind habe eine Bedingung. Sie lautet: LASS MICH SEIN WIE ICH BIN.

Stellt euch einmal vor ich pflanzt zwei Bäume. Einen lasst ihr einfach wachsen. Ohne ihn zu beschneiden, ohne Raumbegrenzung Wie wird er wohl nach Jahren aussehen? Seine Äste werden in jede Richtung verzweigt sein, er wird einen kräftigen Stamm haben, tiefe Wurzeln, eine Krone die zum Himmel wächst. Er wird mächtig und in seiner vollen Schönheit da stehen.

Und nun zum anderen Baum, diesen pflanzt ihr mit Begrenzung, gebt ihm nicht viel Platz wo er wachsen kann, ihr beschneidet ihn, wie wird er wohl in ein paar Jahren aussehen? Seine Krone wird klein sein, sein Stamm verkrüppelt, sein Blätterdach mickrig. Er wird einfach verkrüppelt aussehen. Weil er ja einfach nicht nur wachsen durfte und sich entfalten konnte.

So ist das bei uns Menschen auch. Je mehr man uns in unserem Sein beschneidet, desto unwohler fühlen wir uns. Je mehr wir uns verbiegen müssen um anderen zu gefallen, desto schlechter geht es uns. Es gibt ihn nicht den perfekten Menschen, es gibt ihn nicht den perfekt gewachsenen Baum außer, wir dürfen sein wie wir sind oder der Baum darf sich frei entfalten. Das ist perfekt. Schönheit liegt nicht im Perfektionismus, Schönheit liegt in der Individualität. In der Freiheit so sein zu dürfen wie man wächst. Ja, auch wir Menschen wachsen, jeden Tag ein wenig mehr und am Schönsten und schnellsten wachsen wir, manchmal sogar über uns hinaus, wenn man uns persönliche Freiheit lässt. Wenn wir sein dürfen wie wir sind, was wir sind und wer wir sind.

Unsere Aura bekommt keine Löcher, wenn wir Fleisch essen nur weil jemand meint es wäre so. Unsere Aura bekommt dann Löcher, wenn wir tun was andere uns aufzwingen. Weil wir gegen uns selbst, gegen unseren Gusto, gegen unseren Willen, unser Verlangen ankämpfen. Weil wir uns in dem Moment, wo wir uns für jemanden verbiegen, löchrig machen, weil wir uns selbst verleugnen. Weil wir verleugnen, dass wir dieses oder jenes gerne tun. Und am löchrigsten werden wir, wenn wir im Geheimen dann mal ein Stück Fleisch essen oder eine Zigarette rauchen, das schlechte Gewissen bereitet in uns eine negative Schwingung. Die negative Schwingung nicht tun zu dürfen was wir wollen macht uns löchrig, macht uns krank.

Jemand der verbissen daran festhält, dass einzig vegan richtig ist und ihm dann aufgrund von Mangelerscheinungen büschelweise Haare ausfallen, oder er sich schwach und kraftlos fühlt, kann keine positive Schwingung haben. Allerdings jemand der isst worauf er Lust hat, ohne schlechtes Gewissen wird sie sehr wohl haben. Weil die innere Zufriedenheit dich positiv Schwingen lässt.

Erlaub euch eure persönliche Freiheit, das zu tun was ihr mögt. Erlaubt euch zu essen worauf ihr Lust habt und hört auf euch in Gut oder Schlecht pressen zu lassen. In ungesund oder gesund.

Biogemüse, welches neben einem normalen Bauern gepflanzt wird, der Spritzmittel benützt, ist auch nicht wirklich Bio, da Schadstoffe über den Boden weiter verteilt werden bzw. über den Wind mit rüber geweht werden. Biogemüse, welches vom sauren Regen begossen wird, kann nicht Bio sein. Nutzt euren normalen gesunden Menschenverstand. Vegane Fertiggerichte mit unzähligen Emulgatoren sind ebenso ungesund wie vielleicht ein Stück Fleisch. Das Stück normaler Zucker ist mit Sicherheit weniger Körperschädlich als das Aspartam in der Diätcola. Mit Chlor versetztes Leitungswasser (damit es sauber und gereinigt ist) ist mit Sicherheit auch nicht gesund.

Wer alles als Gefahr betrachtet und sich in allem beschneidet und auch andere damit beschneidet kann nicht frei wachsen, positiv Schwingen. Wer alles kontrollieren will und persönliche Freiheiten nicht mehr zulässt hat die Kontrolle über sich selbst bereits verloren. Und nicht nur das, solche Menschen sind selbst nicht frei. Sie pressen sich selbst in Schemen. Wie schwingt jemand der verbissen ist? Wie schwingt jemand der es leicht nimmt?

 

 

Lasst es euch einfach gut gehen und seid wer ihr seid, denn so wie ihr seid mit allen Fehlern und Schwächen seid ihr einfach EINZIGARTIG…

 

In Liebe, Regine